Segelgemeinschaft

Ixylon Weiße Elster

Regeln und Bedingungen

Nutzungsvertrag über ein Sportboot Typ Ixylon

Sportbootschule

Segel- und/oder Motorbootausbildung

amtliche Sportbootführerscheine

Sie möchten auf allen Binnengewässern (Flüssen, Seen, Kanälen) segeln oder Motorboot fahren?

Dann ist der Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen & der richtige Bootsführerschein. Dieser Schein ist die amtliche Fahrerlaubnis, die neben den Bundeswasserstraßen auch auf zahlreichen Landeswasserstraßenund Landesgewässern als Befähigungsnachweis gefordert wird. Er kann als reiner „Segelschein“, als „Motorschein“ oder kombiniert mit Antriebsmaschine und unter Segel erworben werden.

Sie möchten nahe der Küste mit einem Motorboot fahren?

Dann ist der Sportbootführerschein See der richtige Bootsführerschein. Dieser ist die amtliche Fahrerlaubnis, die auf den Seeschifffahrtsstraßen und bis zu drei Seemeilen Abstand von der Küste benötigt wird, um motorisierte Sportboote mit einer größeren Nutzleistung als 11.03 kW (15 PS) zu führen. Er wird auch international von Vercharterern anerkannt und gefordert.

Sie möchten in Küstengewässern segeln oder eine Segelyacht chartern?

Dann ist der Sportküstenschifferschein (SKS) & der richtige Bootsführerschein. Der SKS ist die amtlich anerkannte Fahrerlaubnisfür alle Küstengewässer bis zwölf Seemeilen Abstand zur Küste. Er wird auch international von Vercharterern anerkannt und gilt als Befähigungsnachweis gegenüber Versicherern. Empfohlen wird er allen Wassersportlern, die die Drei-Seemeilen-Zone verlassen wollen. Voraussetzung ist der Besitz des Sportbootführerscheins mit dem Geltungsbereich „See“.

VDS-Grundscheine

Die Ausbildungs- und Prüfungsinhalte stützen sich auf die Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Verbandes Deutscher Sportbootschulen. Sie wurden auf der Grundlage langjähriger Erfahrungen an den VDS-Mitgliedsschulen zusammengestellt, um den Einstieg in den Wassersport in vernünftigem Zusammenwirken von Praxis und notwendiger Theorie zu erleichtern. Sie vermitteln dem Einsteiger ein solides Basiswissen, auf dem weitere Aktivitäten aufzubauen sind.

Grundscheine sind keine amtlichen Führerscheine. Sie sind im besten Sinne dieses Wortes „Befähigungsnachweise“. Sie sollen dazu dienen, den Einsteiger in der sicheren Handhabung seines Sportgerätes zu unterweisen. Auf führerscheinfreien Gewässern kann der Inhaber beim Mieten eines Bootes sowie von Surf- oder Kitesurfmaterial nachweisen, dass er „sein Handwerk versteht“. Dies ist z.B. auch im Versicherungsfall von nicht zu unterschätzender Bedeutung.

Nur mal Schnuppern

Ein kleine praktische Einführung ins Segeln

Start:

Freitags ab ca. 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr
(vorausgesetzt die Wetterbedingungen lassen es zu)

Die Adresse für euer Navi:
Pier 1, Hafen Zöbigker
04416 Markkleeberg
Parkplätze am Hafen sind gegen eine Parkgebühr vorhanden.

Hinweise zur Veranstaltung:

Eine Voranmeldung ist dringend notwendig

Der Törn dauert ca. 2 Stunden.

Die Teilnehmenerzahl ist dabei auf max. 6 Personen begrenzt.

Bringt bitte wetterfeste Kleidung und Schuhe mit.
(Diese müssen nass werden dürfen)

Unsere Saison geht von April – Oktober

Infomaterial:

Schnupperpreise

Mitsegeln auf dem Küstenleichter „Nimmersatt“

Pro Person 2 Stunden beim Schnuppertörn 20 €
Bis max. 6 Personen pro Stunde mit Terminvereinbarung 50 €

Schnuppern auf dem Katamaran oder einer Jolle

1 Stunde bis 2 Personen 35 €

Kinder- und Jugendsegeln

Unser Ferienangebot für Kinder

Lust auf Wassersport, ein ganz besonderes Ferienerlebnis und die Möglichkeit zu deinem eigenen Segelschein?

Was wollen wir machen?
Ein unvergesslichen Segelkurs! In den Sommerferien (20.07. bis 28.08.), jede Woche von Montag bis Freitag
Wer ist eingeladen?
Alle Kinder zwischen 7 und 11 Jahren
Wo halten wir uns auf?
In Leipzig und auf der MS Cospuden
Wie viel wird es kosten?
ab 249,-€ p.P.
Über wen findet es statt?
Das Team von Freizeit-Abenteuer. Konkret sind das unser Segellehrer Jens Hank und unser Erlebnispädagoge Lukas Bennemann
Womit sind wir unterwegs?
Mit der Jolle „Nimmersatt“ und weiteren Optimisten-Jollen
Was ist unser Ziel?
Viel Spaß und der Segel-Grundschein
Was werden wir machen?
Knotenkunde, Manöver fahren, Fahrzeit auf dem Wasser, Baden uvm.
Was muss ich mitbringen?
Wechsel- und Badesachen, festes Schuhwerk, Sonnencreme und viel gute Laune

Wir freuen uns auf euch!
Alleizeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel!

 

VDS-Scheine

Junior – Grundschein

Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren lernen das Segeln auf Optimisten oder speziellen, kindgerecht ausgestatteten Jollen. Ein Schwimmnachweis ist Voraussetzung für die Kursteilnahme. Die erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten werden im VDS-Juniorsegelschein bestätigt.

Mindestalter: 7 Jahre

VDS Grundschein Junior

1. Lehrheft 15,00 €
2. Prüfung Theorie und Praxis 25,00 €
3. Praxis-Lehrgang 200,00 €
Summe (Gesamtprüfung)
240,00 €

Segeln – Grundschein

In einem Segelkurs zum Segelgrundschein werden Sie die Grundfertigkeiten zum Segeln einer Jolle erlernen. Der Kurs ist so konzipiert, dass Sie praxisorientiert ein Basiswissen erlangen, dass Sie befähigt unter einfachen Wetterbedingungen (leichter Wind) eine Jolle zu segeln. Nach einer abschließenden Theorie- und Praxisprüfung erhalten Sie Ihren Segelgrundschein Jolle. Grundsätzlich können Sie sich mit diesem Grundschein auf allen Gewässern eine Jolle mieten (bekannte Ausnahmen: Berliner Gewässer und der Bodensee).

Mindestalter: 12 Jahre

VDS Grundschein Segeln

1. Lehrheft 15,00 €
2. Prüfung Theorie und Praxis 25,00 €
3. Praxis-Lehrgang 200,00 €
Summe (Gesamtprüfung)
240,00 €

Motorbootzertifikat

Das Sportbootzertifikat Motor garantiert eine praxisnahe Ausbildung mit den Schwerpunkten Seemannschaft, Sicherheit und Bootspraxis – ohne Prüfung!

Seit Oktober 2012 ist in Deutschland eine Ausweitung des führerscheinfreien Bereichs in Kraft (Bundestagsbeschluss 17/7937). Die Neuregelung besagt, dass Boote mit einer Leistung von bis zu 15 PS (11,03 KW) führerscheinfrei und ohne Geschwindigkeitsbegrenzung von Personen ab 16 Jahren gefahren werden dürfen (mit Ausnahme des Rheins und des Bodensees).

Um das sichere Betreiben von Sportbooten mit einer Antriebsleistung von bis zu 15 PS weiterhin zu gewährleisten, haben der Verband Deutscher Sportbootschulen e.V. (VDS) und der Deutsche Motoryachtverband e.V. (DMYV) Anfang 2013 das Sportbootzertifikat Motor eingeführt. Sicherheit an Bord und der seemännisch richtige Umgang mit dem Boot stehen klar im Fokus der praxisnahen Schulung. Wichtigstes Ausbildungsziel ist der Erwerb der notwendigen Kenntnisse und der praktischen Fähigkeiten zum Führen eines solchen Bootes; weniger das Abarbeiten unzähliger Prüfungsfragen.

Für wen?

  • Motorbootfahrer (kleines Kajütboot)
  • Angler
  • Schlauchbootfahrer und
  • Segler (Boot mit Außen- oder Innerborder bis 15 PS)
  • Ab 16 Jahren

Wo gültig?

  • Auf allen deutschen Binnen- und Küstengewässern
    (Ausnahmen: Rhein und Bodensee)

Was sind Ihre Vorteile?

  • Praxisnahe Ausbildung – ohne Prüfung
  • Kompetente Schulung durch lizenzierte Ausbilder
  • Fachwissen mit den Schwerpunkten
    Seemannschaft, Sicherheit und Bootspraxis

Wer bildet zum Sportbootzertifikat Motor aus?

  • Verband Deutscher Sportbootschulen e.V. (VDS) und
  • Deutscher Motoryachtverband e.V. (DMYV)

VDS Motorbootzertifikat

1. Lehrheft 25,00 €
2. Praxis-Lehrgang 75,00 €
Summe (Gesamtprüfung)
100,00 €

 

VDS – Segelschein

Der zur Saison 2015 eingeführte Segelschein Jolle/offenes Kielboot setzt, anders als andere weiterführende Segelscheine, einen klaren Schwerpunkt auf die seglerische Ausbildung. Die praktische Bootsführung unter Segeln basierend auf den notwendigen theoretischen Kenntnissen über das Boot, die Segeleinstellungen und den Wind sowie die Anwendung guter Seemannschaft stehen bei der Ausbildung zu zum Segelschein Jolle/offenes Kielboot im Fokus. Prüfungsabnahme direkt nach dem Kurs ohne Voranmeldung.

Grundsätzlich auf allen deutschen Gewässern anerkannt (Ausnahmen: Berlin und der Bodensee)

Mindestalter: 12 Jahre

VDS Segelschein

1. Lehrheft 25,00 €
2. Praxis-Lehrgang 450,00 €
Summe (Gesamtprüfung)
475,00 €

 

Sportbootführerscheine

SBF-Binnen Motor und / oder Segeln

Amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von Sportbooten (unter Motor oder Segel) unter 15 Meter Länge (ohne Ruder und Bugspriet) auf den Binnenschifffahrtsstraßen, vorgeschrieben für Fahrzeuge unter Motor mit mehr als 11,03 kW (15 PS).

Zulassung:

  • Segeln ab 14
  • Motor ab 16 Jahren
  • Tauglichkeit: Vorlage „Ärztliches Zeugnis für Sportbootführerschein- Bewerber“
  • Zuverlässigkeit: Vorlage eines  gültigen Kfz-Führerscheines (oder Führungszeugnisses / Verzicht bei Minderjährigen).

Die theoretische Prüfung besteht aus einem Fragebogen.

Ausreichende Kenntnisse

  • des Binnenschifffahrtsrechts
  • der Seemannschaft
  • der Fahrzeugführung (Segel- und/oder Motorboot) sind nachzuweisen.

In der praktischen Prüfung müssen die theoretischen Kenntnisse auf einem Sportboot umgesetzt und angewendet werden. Es sind verschiedene Manöver (u. a. das Rettungsmanöver) und Knoten vorzuführen.

Weitere Informationen über die Prüfungen (auch über die anfallenden Kosten und Ersatz bei Verlust) erhalten Sie bei den regionalen Prüfungsausschüssen des DSV & an 25 Standorten im Bundesgebiet.

SBF-Binnen

1. Theorie Motor 60,00 €
Theorie Motor und Segeln 120,00 €
Theorie Segeln 60,00 €
Onlinekurs 5,00 €
Praxisstunde mit Lehrer pro Boot 35,00 €
Praxisstunde ohne Lehrer pro Boot 15,00 €
2. Zulassung
3. Prüfung Theorie
Prüfung Praxis
Prüfungsfahrt je Boot und teilnehmende Person
4. Erteilung
Wiederholung Theorie und Praxis

Wiederholung Theorie oder Praxis

Aktuelle Preise für die Prüfungen findet ihr hier

 

SBF-See

Amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von motorisierten Sportbooten auf den Seeschifffahrtsstraßen (3 sm). Vorgeschrieben für Fahrzeuge unter Motor mit mehr als 11,03 kW (15 PS). Vorgeschrieben auch zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten bis zu 300 Meter Abstand vom Ufer bei entsprechender Einzelfallgenehmigung.

Zulassung:

  • ab 16 Jahren
  • Tauglichkeit: Vorlage „Ärztliches Zeugnis für Sportbootführerschein-Bewerber“
  • Zuverlässigkeit: Vorlage eines gültigen Kfz-Führerscheines (oder Führungszeugnisses/Verzicht bei Minderjährigen).

Die theoretische Prüfung besteht aus einem Fragebogen.

Ausreichende Kenntnisse

  • der Navigation
  • der Seemannschaft
  • des Seeschifffahrtsrechts
  • der Wetterkunde und
  • der Fahrzeugführung sind nachzuweisen.

In der praktischen Prüfung müssen die theoretischen Kenntnisse auf einem Boot unter Antriebsmaschine umgesetzt und angewendet werden. Es sind verschiedene Manöver (u. a. das Rettungsmanöver) und Knoten vorzuführen.

Weitere Informationen über die Prüfungen (auch übr die anfallenden Kosten und Ersatz bei Verlust) erhalten Sie bei den regionalen Prüfungsausschüssen (KOA) & des DSV und des DMYV an 13 Standorten im Bundesgebiet.

SBF-See

1. See-Lehrgang incl. Kursbesteck und 1 Satz Übungskarten 150,00 €
Onlinekurs ohne K und Ü 5,00 €
2. Zulassung
3. Prüfung Theorie und Praxis 38,52 €
4. Erteilung Funkbetriebszeugnis 18,84 €
Summe (Gesamtprüfung) 236,20 €
Wiederholung Theorie und Praxis 38,52 €
Wiederholung Theorie oder Praxis 38,52 €

 

Sportküstenschifferschein – SKS

Amtlicher, empfohlener Führerschein zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in Küstengewässern (alle Meere bis 12 sm Abstand von der Festlandküste). Vorgeschrieben zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten in den Küstengewässern.

Zulassung:

  • ab 16 Jahren
  • Besitz SBF-See
  • Nachweis von 300 Seemeilen auf
    Yachten in Küstengewässern

Die theoretische Prüfung besteht aus einem Fragebogen, einer Kartenaufgabe und ggf. einer mündlichen Prüfung. Erweiterte Kenntnisse der

  • Navigation,
  • der Seemannschaft,
  • des Schifffahrtsrechts und
  • der Wetterkunde sind nachzuweisen.

In der praktischen Prüfung müssen die theoretischen Kenntnisse über das Führen einer Yacht in Küstengewässern umgesetzt und angewendet werden. Neben der Pflichtaufgabe (Rettungsmanöver) sind ausgewählte Manöver und sonstige Fertigkeiten vorzuführen.

1. See-Lehrgang incl. Kursbesteck und 1 Satz Übungskarten 150,00 €
Onlinekurs ohne K und Ü 5,00 €
2. Zulassung
3. Prüfung Theorie und Praxis
4. Erteilung Funkbetriebszeugnis
Summe (Gesamtprüfung)
Wiederholung Theorie und Praxis
Wiederholung Theorie oder Praxis
1. SKS – Theorie 250,00 €
2. SKS Online
3. SKS – Konsultation
4. Kursbesteck
5. Int 1
6. Gezeitentafel
D49 Seekarte

Seenotsignalmittel – FKN

Die Prüfung umfasst den Umgang mit Seenotsignalmitteln und die zu beachtenden Rechtsvorschriften des Sprengstoffrechts.
Zulassungsvoraussetzungen sind die Vollendung des 16. Lebensjahres und der Besitz eines amtlichen Sportbootführerscheins oder eines sonstigen Befähigungsnachweises zum Führen von Wassersportfahrzeugen.

Die Prüfungen nehmen die Prüfungsausschüsse & für amtliche Sportbootführerscheine des DSV ab.

Im theoretischen Teil ist ein Fragebogen mit 15 Fragen aus dem 60 Fragen umfassenden Fragen- und Antwortenkatalog & zu beantworten.
Im praktischen Teil ist die sichere Handhabung von Seenotsignalmitteln im tatsächlichen Gebrauch nachzuweisen (Fallschirm-Signalrakete (rot), Rauchfackel (orange) bzw. Handfackel (rot), Rauchsignal (orange/Dose), Signalgeber mit Magazin/Trommel und Umgang mit nicht gezündeten Signalmitteln/ Versagern).
Die Einzelheiten enthält die Prüfungsordnung &.

Hier finden Sie ein Muster-Fachkunde Protokoll &.

Seenotsignalmittel

1. Lehrgang 35,00 €
2. Zulassung
3. Prüfung Theorie und Praxis
4. Erteilung Sprechfunkzeugnis

 

Funk

Funkausbildung

Angesichts der Preise für Funkgeräte sind auch die meisten Binnensportboote und Yachten mit einem UKW-Funkgerät ausgerüstet. Neben dem Schiff-Schiff-Verkehr ist auch der Nautische Informationsfunk sehr interessant. Hierunter fallen alle Gespräche mit Schleusen und den Revierzentralen. Deren Kanäle sind an den Ufern mit großen blauen Hinweistafeln angegeben. Sogar Staus und Wartezeiten vor manchen Schleusen werden gemeldet. Und wenn an Bord ein ernstes Problem auftritt, wendet man sich am besten an die nächste Revierzentrale. Auf allen Fahrzeugen mit UKW muss aber der Bootsführer ein Sprechfunkzeugnis für die Binnenschifffahrt (UBI) besitzen, auch wenn das Gerät nicht benutzt wird. Für die Binnenschifffahrt reicht das Sprechfunkzeugnis für die Binnenschifffahrt (UBI) aus, für den Seefunk im Küstenbereich (12-sm-Zone) ist das UKW-Funkbetriebszeugnis (SRC) erforderlich und für die hohe See wird das Allgemeine Funkbetriebszeugnis (LRC) benötigt.

Für den Yacht- und Bootsport gibt es also drei Funkzeugnisse.

  • Das Funkzeugnis für den Seefunk heißt UKW-Funkbetriebszeugnis SRC (SRC = Short Range Certificate).
  • Das Funkzeugnis für den Hochseefunk heißt Allgemeines Funkbetriebszeugnis LRC (LRC = Long Range Certificate). 
  • Das Funkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk heißt UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI).

Das Funkzeugnis für den Seefunk (SRC) ist die Grundlage für den Hochseefunk (LRC).


  • Ihr erhalten eine umfangreiche Arbeitsmappe
  • Wir bilden mit unseren eigenen Geräten aus, welche wir auch bei der Prüfung verwenden.
  • Ihr können die Geräte auch mit nach Hause nehmen.
  • Auf unserer Lernplattform könnt ihr die Vokabeln, Funksprüche und die 27 Seefunktexte hören und mit lesen:
    • Funksprüche und Beschreibungen Schritt für Schritt
    • Hörbeisspiele des Buchstabieralphabetes
    • Vokabeltrainer
    • Hör- und Mitlesehilfe deutsch/englisch für die 27 Seefunktexte.

UBI – Binnenschifffahrtsfunk

Frequenzbereich 156 bis 162 MHz
Reichweite ca. 60 km
Not-/Anruffrequenz Kanal 10 / 156,500 MHz
Notwendiges Funkbetriebszeugnis für Berufsschifffahrt und Sportschifffahrt UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk &

 

100,00 €

Im Lehrgangspreis sind die Gebühren für die amtliche Prüfung nicht enthalten

Preise Funkausbildung

UBI

1. UBI-Lehrgang 50,00 €
2. Zulassung 18,73 €
3. Prüfung THeorie und Praxis 37,45 €
4. Erteilung Sprechfunkzeugnis 18,73 €
Summe (Gesamtprüfung)
124,91 €
Wiederholung Theorie und Praxis 37,45 €
Wiederholung Theorie oder Praxis 18,73 €

Seefunk

Der Mobile Seefunkdienst (englisch maritime mobile service) ist gemäß Definition der Internationalen Fernmeldeunion ein Mobilfunkdienst zwischen Küstenfunkstellen und Seefunkstellen oder zwischen Seefunkstellen oder zwischen zugeordneten Funkstellen für den Funkverkehr an Bord; Rettungsgerätfunkstellen und Funkbaken zur Kennzeichnung der Notposition dürfen ebenfalls an diesem Funkdienst teilnehmen.

150,00 €

Im Lehrgangspreis sind die Gebühren für die amtliche Prüfung nicht enthalten

Preise Funkausbildung

UBI

1. SRC-Lehrgang 150,00 €
2. Zulassung 18,84 €
3. Prüfung THeorie und Praxis 38,52 €
4. Erteilung Sprechfunkzeugnis 18,84 €
Summe (Gesamtprüfung)
236,20 €
Wiederholung Theorie und Praxis 38,52 €
Wiederholung Theorie oder Praxis 19,26 €

 

Törnberichte

… werden hier veröffentlicht. Seid gespannt!

Markkleeberg

Schulungsraum:
MS Cospuden
Hafenstr. 23
04416 Markkleeberg

 

 

Markkleeberg

Prüfungsort Theorie:
Kirschalle 10
4416 Markkleeberg

Prüfungsort Praxis / Motorbootausbildung
Hafenstr. 23
04416 Markkleeberg